Biene sucht Bauer

Das Bild von Bienenstöcken auf einem belebten Bauernhof ist in den Erzählungen aus Kinderbüchern oder aus den Erlebnissen der eigenen Kindheit noch in vielen Gedanken verankert.
Neben Honig wurden Produkte wie Äpfel, Kartoffeln, frische Eier, Wurst- und Käseprodukte der Tiere des eigenen Hofes angeboten.
In den letzten Jahrzehnten verschwanden Bienenvölker zusammen mit dem Generationenwechsel immer mehr von vielen Bauernhöfen.
Die Landwirtschaft spezialisierte sich zunehmend auf ganz bestimmte Bereiche der Agrarwirtschaft. 
Dabei zählt die Honigbiene zum drittgrößten Nutztier in Europa.
Ihre Bestäubungsleistung ist in der unmittelbaren Natur und in vielen Bereichen der Landwirtschaft wie dem Obst- und Gemüseanbau maßgeblich.


Welchen Nutzen hat die Bienenhaltung? 

Wesensgemäße Bienenhaltung ist zeitintensiv, wird staatlich nicht gefördert und erzielt in kleinen Mengen keinen großen Gewinn.
Allerdings steigen die Ansprüche vieler Konsumenten an eine respektvolle und artgerechte Tierhaltung stetig an.
Weg von der Massenproduktion, unnötigem Tierleid und billigen Importen.
Regionale Produkte aus der unmittelbaren Nähe und der persönliche Kontakt zum Erzeuger bekommen einen immer größeren Stellenwert beim Verbraucher.
Der Wunsch nach qualitativ hochwertigen Lebensmitteln ohne lange Transportwege - frisch auf den Tisch.
Ein Erlebnisbesuch zum Anfassen für die ganze Familie sichert neue und treue Kunden.
Um diese alte und zumal schöne Tradition weiterhin am Leben zu erhalten, möchten wir den Kreislauf des Honigs vom Bauernhof mit fortführen.


Wir suchen Euch - gegenseitiger Nutzen

Aus diesem Grund suchen wir ganzjährig für unsere Bienenvölker 

- ökologische bzw. bio-dynamische Flächen
- natürliche Mischwälder oder 
- einfach unberührte Landstriche mit natürlicher Vielfalt auf Euren Grundstücken.

Gerne dürft Ihr unsere naturreinen, kostbaren Honig- und Bienenprodukte mit in Euer Hofladensortiment aufnehmen oder mit unseren Bienenvölkern als anziehenden Erlebnismagnet werben.
Die Bestäubung von ökologischen Nutz- und Kulturpflanzen in der unmittelbaren Umgebung wird durch unsere Bienenvölker gesichert.
Wir halten unsere geographisch angepassten Bienenvölker unter strengen Kriterien wesensgemäß schonend auf ihrem eigenen Honig und im Naturwabenbau.
Wir schneiden keine Drohnenbrut, verzichten auf ständige Schwarmkontrolle, vermehren hauptsächlich im Mai durch Volksteilung und behandeln nur bei Notwendigkeit mit Säuren.