Bienenhaltung

Wir ♥ glückliche Bienchen!

Wir von HoodyBee® leben und arbeiten den kompletten Jahresverlauf in Harmonie mit unseren Bienen und imkern auf einer höchstmöglich schonenden und natürlichen Betriebsweise.

Unsere Bienenvölker dürfen sich in Eigenverantwortung selbstständig organisieren und werden so selten wie nötig durch uns Imker gestört.

Wir stimmen den Wärmehaushalt, die Brutpflege, die Wabenanordnung und die Honigernte mit unseren Bienchen ab. 

Durch diesen wertschätzender Umgang und die harmonische Zusammenarbeit mit unseren Bienen schmeckt unser HoodyBee®-Honig doppelt so lecker!

 

Du willst es genauer wissen?....

Wärmehaushalt & Brutpflege
Die Behausungen für HoodyBee®- Bienenvölker wurden aus den herkömmlichen Standardbehausungen alle optimiert. Geschlossene Böden, dicke Seitenwände und diffusionsoffene Deckel mit Schilf und Kork sorgen für einen warmen und gesunden Klimahaushalt im Bienenvolk.
Eine rundum isolierte und durchdachte Bienenbehausung bietet den Bienen nicht nur ein optimal thermisches Mikroklima. Auch der Arbeitsaufwand der Bienen, ihre Brut konstant zu wärmen, die entsprechende Luftfeuchtigkeit zu halten und mit den äußeren Temperaturschwankungen umzugehen, minimiert sich dadurch und Futter wird eingespart. Die gewonnene Zeit setzen die Bienen in Brutpflege, gegenseitige Körperpflege oder Balsamieren (propolisieren) des Bienenstocks gegen Pilze, Bakterien und Viren um.
Wir nehmen im Bienenjahr maximal 3 gezielte Eingriffe am Brutnest vor un der der Brutraum bleibt möglichst unberührt! Kein Drohnenschneiden, kein Zellenbrechen und keine Kippkontrolle stresst unsere Bienen. Die Organisation und die exakte Temperatur im Brutnest wird somit nicht manipuliert.
Eine stets gleichmäßige Temperatur und kleinere Brutzellen führen zu einem leicht frühzeitigeren Schlupf der Jungbienen und verhindert häufig die volle Entwicklung der Varroamilben in der Brutzelle.
Wabenanordnung
Die richtige Anordnung der Waben ist ein wichtiges, bauliches Grundbedürfnis im Bienenvolk und erfolgt bei uns nach der bekannten Housel-Anordnung. Diese Anordnung bringt eine zusätzliche Harmonie und führt beim "Hantieren" zu einem spürbar friedfertigerem Verhalten der Bienen gegenüber uns Imkern. Ebenso mindert sich die Schwarmtendenz.
Das Wabenwerk und die Anlegung der Zellen/-größen überlassen wir komplett unseren Bienen. Einzig in die Wabenrähmchen eingelötete, kleine Wachsstreifen aus Eigenwachs geben eine Baurichtung im Brutraum vor. Die Honigwaben sind ebenfalls komplett im Naturbau entstanden und dienen im Folgejahr als Aufstiegshilfe und Starthonigwabe in den Honigzargen.
Der von den Bienen aufgenommene Nektar wird so in hauchdünnen Bienenwachs eingetragen und dort zu köstlichem und unverfälschtem Honig veredelt.
 
Honigernte
Was unsere HoodyBee®- Bienenvölker für sich selbst sammeln, behalten sie zur eigenen Ernährung und Bienengesundheit!
Wir entnehmen all unseren Völkern ausschließlich die Honigmengen, welche uns jeweils an Überschuss zur Verfügung gestellt werden. So überwintern all unsere Völker auf schätzungsweise 10-14 kg Eigenhonig. Im Frühsommer/Sommer geteilte Völker oder eingeschlagene Schwärme erhalten ebenso Honigwaben und werden nicht auf minderwertigem Zuckersirup eingewintert.
Unsere Bienenvölker gehen dadurch stark und gesund in die nächste Saison und produzieren köstlichen, regionalen Honig.
Für die Gesundheit und das Wohlergehen unserer Bienen verzichten wir von HoodyBee® aus Überzeugung auf die Entnahme und den Verkauf dieses von unseren Bienen selbst benötigten und kostbaren Honiganteils!
Flugloch aus der Perspektive unserer Bienchen:
Du hast einen Bienenschwarm gefunden?